Firmengeschichte: erfolgreich innovativ

Firmengeschichte und Innovation – dafür steht Carolinen. Von der Gründung bis zum heutigen innovativen Wertstoffkreislauf.

Über Carolinen

Vom 1925 gegründeten Bierverlag zum marktführenden Mineralbrunnen in Ostwestfalen-Lippe und darüber hinaus. In unserer fast 100-jährige Unternehmensgeschichte hat sich Carolinen mit innovativen Ideen immer weiter verbessert – nicht zuletzt im Hinblick auf die Nachhaltigkeit unserer Produkte.

Hier möchten wir Ihnen einen Überblick über die Erfolgsgeschichte unseres Unternehmens geben. Außerdem erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Kunden und die Natur vom nachhaltigen Carolinen-Wertstoffkreislauf profitieren.

Die Erfolgsgeschichte von Carolinen

Seit 2021 gehört Carolinen zur HassiaGruppe, einem Familienunternehmen, welches auf eine über 150jährige Geschichte zurück blicken kann. Heute, in fünfter Generation inhabergeführt, hat sich das Unternehmen zum stärksten deutschen Markenanbieter für alkoholfreie Getränke entwickelt.

 

Damit ist der ostwestfälische Mineralbrunnen Carolinen Teil der großen Hassia-Familie, zu dem auch folgende Standorte mit ihren Marken gehören:

  • Hassia Mineralquellen (Hessen)
  • Bionade (Bayern)
  • Thüringer Waldquell (Thüringen)
  • Lichtenauer Mineralquellen (Sachsen)
  • Kumpf Fruchtsaft (Baden-Württemberg)
  • Gaensefurther Schlossbrunnen (Sachsen-Anhalt)
  • Wilhelmsthaler Mineralbrunnen und Rapp’s Kelterei (Hessen)
  • Glashäger Brunnen und Güstrower Schlossquell (Mecklenburg-Vorpommern)

Vom Bierverlag zum Getränkehersteller – die Carolinen-Geschichte

In Carolinen steckt das Beste aus unserer grünen Region. Der Teutoburger Wald ist in weiten Teilen naturbelassen und auch das mineralienreiche Gestein ist eine echte regionale Besonderheit: Die Geologie des Gebirges ist geprägt von über 250 Millionen Jahre altem Muschelkalk – genug Zeit für das versickernde Wasser, auf seinem Weg durch das Gestein Calcium, Magnesium und andere wertvolle Mineralien aufzunehmen. Diese Standortvorteile machen das natürliche Mineralwasser und andere Carolinen-Getränke zur ersten Wahl in OWL.

Vom Bierverlag zu einem der größten Getränkeproduzenten in OWL

Grundstein der Erfolgsgeschichte
1925 – Grundstein der Erfolgsgeschichte
Richard und Maria Wüllner gründen in Bielefeld das Unternehmen Wüllner. Der junge Bierverlag beginnt mit der eigenen Abfüllung alkoholischer Getränke.
1925
Grundstein der Erfolgsgeschichte
Wüllner kommt ins Rollen
1938 – Wüllner kommt ins Rollen
Die erste halb automatische Glasflaschen-Abfüllanlage erhöht die Produktionskapazität deutlich. Der erste eigene LKW sorgt für die nötige Flexibilität, um die Getränke selbst auszuliefern.
1938
Wüllner kommt ins Rollen
Das vorläufige Ende
1944 – Das vorläufige Ende
Im Zweiten Weltkrieg werden Produktionsstätte und Wohnhaus der Wüllners vollständig zerstört. Doch die Familie hält an ihrem Traum fest und wagt den mühsamen Wiederaufbau.
1944
Das vorläufige Ende
Markenikone im Wirtschaftswunderland: Sinalco
1958 – Markenikone im Wirtschaftswunderland: Sinalco
Effiziente Vertriebsstrategie und hochwertige technische Anlagen verschaffen Wüllner den Zuschlag für die Abfüllung und den Vertrieb von Sinalco Limonade in Westfalen-Lippe – einer der führenden Getränkemarken der Nachkriegszeit.
1958
Markenikone im Wirtschaftswunderland: Sinalco
Generationswechsel in Bielefeld
1965 – Generationswechsel in Bielefeld
Mit vereinter Unterstützung der Familie übernimmt der Sohn des Gründer-Ehepaars, Hans-Georg Wüllner, die Verantwortung für den Familienbetrieb. Hauptgeschäftsfeld des Unternehmens mit mittlerweile gut 20 Mitarbeitern ist die Abfüllung von Limonaden.
1965
Generationswechsel in Bielefeld
Wasser marsch! Erschließung des Carolinen-Brunnens
1973 – Wasser marsch! Erschließung des Carolinen-Brunnens
Geologen vermuten Wasser-Ressourcen auf dem Betriebsgelände. Eine Bohrung stößt in 258 Metern Tiefe auf eine Mineralwasserquelle von ungeahnter Qualität. Aufgrund der ausgezeichneten Mineralisierung wird Carolinen schnell zu einer der beliebtesten Mineralwassermarken der Region. Zu den ersten Werbeträgerinnen zählt Caroline Reiber.
1973
Wasser marsch! Erschließung des Carolinen-Brunnens
Carolinen Gourmet: Geschmack in seiner schönsten Form
1997 – Carolinen Gourmet: Geschmack in seiner schönsten Form
Carolinen ist Marktführer in Ostwestfalen-Lippe und legt seine hochwertige Gourmet-Linie für die Gastronomie vor. Die vom Designer Luigi Colani eigens für Carolinen entworfene Flasche macht die Gourmet-Linie unverwechselbar. Der erste Colani-Truck zieht auf der Straße alle Blicke auf sich.
1997
Carolinen Gourmet: Geschmack in seiner schönsten Form
PET-Pioniere: Alles wird leichter
1998 – PET-Pioniere: Alles wird leichter
Als einer der ersten deutschen Mineralbrunnen nimmt Wüllner eine innovative Petcycle-Abfüllanlage in Betrieb und ist damit zukunftsweisend für die Branche. Carolinen bietet seine Mineralwasser und Erfrischungsgetränke von nun an auch in den neuen, superleichten PET-Flaschen an.
1998
PET-Pioniere: Alles wird leichter
Neue Leitung für den Familienbetrieb
1999 – Neue Leitung für den Familienbetrieb
Mit seinem 65. Geburtstag zieht Hans-Georg Wüllner sich mehr und mehr aus der aktiven Leitung zurück. Mit Tochter Heike übernimmt die dritte Generation die Verantwortung für den florierenden Familienbetrieb.
1999
Neue Leitung für den Familienbetrieb
Werkseröffnung in Ubbedissen
2003 – Werkseröffnung in Ubbedissen
Mit Eröffnung einer der modernsten PET-Abfüllanlagen verzehnfacht Carolinen seine Betriebsfläche. Die neue Petcycle-Anlage am Standort Bielefeld-Ubbedissen gilt als Vorbild für die Branche. Caroline Reiber, das Carolinen-Testimonial der 70er Jahre, eröffnet den neuen Standort bei einem Tag der offenen Tür mit 30.000 Besuchern.
2003
Werkseröffnung in Ubbedissen
Der Erfolg setzt sich fort: Betriebserweiterung
2005 – Der Erfolg setzt sich fort: Betriebserweiterung
Das neue Werk in Ubbedissen erhält eine zusätzliche Abfüll-Line. Die leistungsfähige PET-Anlage ermöglicht es Carolinen, innovative Verpackungen einzuführen – zum Beispiel die PET-Wellenflasche in den Größen 0,5 l und 1,0 l sowie verschiedene Displays.
2005
Der Erfolg setzt sich fort: Betriebserweiterung
Einmalig leicht: der handliche Bottle-Carrier
2008 – Einmalig leicht: der handliche Bottle-Carrier
Der innovative Bottle Carrier von Carolinen bietet Verbrauchern ein modernes, leichtes Tragesystem für Mineralwasserflaschen. Sechs 1-Liter-Wellenflaschen lassen sich damit bequem transportieren – eine Folien-Umverpackung entfällt.
2008
Einmalig leicht: der handliche Bottle-Carrier
Zukunftsweisend: Einweihung der neuen Unternehmenszentrale
2011 – Zukunftsweisend: Einweihung der neuen Unternehmenszentrale
Nach rund elf Monaten Bauzeit wird die futuristische Unternehmenszentrale am Produktionsstandort Bielefeld-Ubbedissen eingeweiht. Mit einer Reihe innovativer Umwelttechnologien setzt das Null-Energie-Gebäude höchste Maßstäbe in Energieeffizienz und Umweltschutz.
2011
Zukunftsweisend: Einweihung der neuen Unternehmenszentrale
Carolinen ganz leicht im Griff
2012 – Carolinen ganz leicht im Griff
Strahlend blau und ganz schön schick – so präsentiert sich die Carolinen-Kiste seit dem Frühjahr 2012 im Getränkemarkt. Darauf prangt der neue Logo-Aufdruck „Carolinen – Aus gutem Grund“. Im Vergleich zum früheren schwarzen Modell sind die neuen Kästen schnell zu erkennen. Weiche Softgriffe an den Seiten und ein praktischer Mittelgriff erleichtern den Transport.
2012
Carolinen ganz leicht im Griff
Startschuss für die ressourcensparende Glas-Abfüllanlage
2018 – Startschuss für die ressourcensparende Glas-Abfüllanlage
Gemeinsam mit der Grünen-Bundestagsabgeordneten Britta Haßelmann nimmt Carolinen seine ressourcensparende Glasabfüllanlage in Bielefeld-Ubbedissen in Betrieb. Mit der Zusammenlegung der Produktion erfolgt die komplette Abfüllung an einem Standort. So gelangt das Mineralwasser schneller zum Kunden. Hohe Energieeffizienz und kurze Transportwege schonen die Umwelt auf doppelte Weise.
2018
Startschuss für die ressourcensparende Glas-Abfüllanlage

Bis heute arbeiten wir bei Carolinen daran, uns mit innovativen Technologien kontinuierlich zu verbessern. Eines unserer größten Anliegen liegt dabei in der umweltschonenden Nutzung unserer Ressourcen – ganz im Interesse der Region und unserer Natur. Im folgenden Abschnitt erfahren Sie mehr über unseren durchdachten Wertstoffkreislauf, mit dem wir unsere Verpackungen so nachhaltig wie möglich gestalten.

Der Carolinen-Wertstoffkreislauf

Mit PET-Flaschen im Carolinen-Mehrweg-Kasten kaufen unsere Kunden eines der nachhaltigsten Gebinde, die es derzeit auf dem Markt gibt. Denn bei Carolinen haben wir einen lückenlosen PET-Wertstoffkreislauf etabliert – mit 100-prozentiger Rohstoffverwertung und maximaler Produktsicherheit.

Für die Herstellung von Carolinen Kunststoffflaschen kommen sogenannte Preforms (Flaschenrohlinge) zum Einsatz. Aus ihnen stellen wir die verschiedenen Falschen her, wie unsere Kunden sie kennen. Die rückkehrenden, gebrauchten PET-Flaschen werden bei uns gepresst, geschreddert und zu neuen Preforms verarbeitet. Damit schließt sich der Materialkreislauf: Aus altem Material entstehen neue Flaschen.

Unsere Getränkekästen werden nach ihrer Rückkehr bei uns gereinigt und gelangen mit neu befüllten Flaschen ebenfalls wieder in den Handel. Bei der Einhaltung von möglichst kurzen Transportwegen hilft uns ein eigenes Recyclingwerk in unmittelbarer Nähe des Brunnens. Auf diese Weise schonen wir die Umwelt zusätzlich.

 

Vorteile des Carolinen-Recycling-Systems

Indem wir ausschließlich neue PET-Flaschen mit Carolinen-Getränken befüllen, stellen wir zu jeder Zeit die hygienische Sauberkeit unserer Flaschen sicher. Mehrwegflaschen aus Kunststoff werden in der Flaschenreinigungsmaschine mit heißer Lauge für die Wiederverwendung vorbereitet. Die Mehrwegflaschen dürfen dabei immer nur mit demselben Getränk wiederbefüllt werden, da sich Aromastoffe oder andere geschmacksgebende Bestandteile irreversibel in das Flaschenmaterial einlagern.

Auch für die Umwelt bringt der Wertstoffkreislauf bei Carolinen enorme Vorteile. Die 1-Liter-PET-Mehrwegflasche wiegt etwa 65 Gramm, unsere Zweiwegflasche hingegen nur etwa 30 Gramm. Das niedrigere Gewicht wirkt sich positiv auf den Material- und Energieverbrauch bei der Herstellung aus. Zudem bestehen auch neue Mehrwegflaschen nur zu einem geringen Anteil aus Recyclingmaterial. Insgesamt weisen unsere Zweiwegflaschen sogar eine gleichwertige Ökobilanz mit unseren Glas-Mehrwegflaschen auf.

 

UNSERE PRODUKTE

Getränke aus der Region – der Umwelt zuliebe

Das naturbelassene Quellgebiet im Teutoburger Wald macht Carolinen-Getränke zu einem besonderen Genuss. Als regionaler Mineralbrunnen sind wir seit jeher eng mit der Natur und unserer Region verbunden. Deshalb liegt uns die Nachhaltigkeit unserer Getränke am Herzen! Um die Natur zu erhalten, setzen wir zum Beispiel auf kurze Transportwege und auf Bio-Landwirtschaft in unserem Quelleinzugsgebiet. Erfahren Sie mehr über unser Umwelt-Engagement!

Geschmackvoller Genuss: Die Schorlen

Fruchtig-lecker – und dabei ganz ohne Zuckerzusatz oder Süßstoffe? Das können die leckeren Schorlen von Carolinen. Probieren Sie unsere fruchtigen Schorlen mit natürlichem Mineralwasser.

Betriebsbesichtigung Carolinen live erleben

Lust auf einen Blick hinter die Kulissen? Lernen Sie Carolinen bei einer Betriebsführung an unserem Standort in Bielefeld kennen – von der Quelle bis zur abgefüllten Flasche.

Im Einklang mit der Natur: Nachhaltig genießen

In jeder Flasche Carolinen steckt ein Stück reine Natur. Um sie zu erhalten, setzen wir uns hohe Umweltstandards. Erfahren Sie mehr über unser Engagement für nachhaltigen Genuss.